Zwick hebt Pflegegehälter zum 1. September an

Es gibt gute Nachrichten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegedienstes Zwick: Zum 1. September 2022 setzen wir das Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG) zur tariflichen Entlohnung in der Pflege um. Vor Einführung des GVWG haben die Landesverbände der Pflegekassen im Rahmen einer landesweiten Abfrage in den Pflegeeinrichtungen zu Tarifverträgen und kirchlichen Arbeitsrechtsregelungen ein regional übliches Entgeltniveau ermittelt. Daraus abgeleitet wurden durchschnittliche Pflegegehälter für ungelernte Pflegehilfskräfte, qualifizierte Hilfskräfte sowie Pflegefachkräfte.

Pflegeberufe attraktiver gestalten

Bei der Entlohnung unserer Pflege- und Pflegehilfskräfte werden wir uns wir uns ab dem 1. September 2022 an einem für Schleswig-Holstein gültigen Tarifvertrag orientieren. Im Rahmen dieser Neuanpassung der Pflegegehälter werden wir auch das Entgelt unserer MitarbeiterInnen nach oben anpassen, die nicht ausschließlich in der Pflege arbeiten, sondern in angrenzenden Bereichen, wie z.B. der Verwaltung oder der Hauswirtschaft. Diese Lösung erscheint uns fair in Hinsicht auf die Pflegegehälter des gesamten Zwick-Pflegeteam.

Ziel des GVWG ist es, den Pflegeberuf attraktiver zu machen und eine leistungsgerechte Entlohnung in der Pflege sicherzustellen. Dieses Ziel teilen wir als Pflegedienst, denn unsere MitarbeiterInnen sind das Herzstück unseres Unternehmens und unser wichtigstes Kapital.

Das neue Gesetz stellt jedoch für ambulante Pflegedienste eine große Herausforderung dar, da es derzeit keine ausreichende Perspektive zur Refinanzierung der gestiegenen Kosten gibt. Einige Pflegedienste im Kreis Stormarn denken daher sogar über eine Aufgabe ihres Geschäftes nach – dies zeigt eindrücklich, wie schwierig sich die Umsetzung des GVWG in der ambulanten Pflege gestaltet.

Die Frage der Refinanzierung 

Wir sind davon überzeugt, dass die Verbesserung der Verdienstmöglichkeiten in der ambulanten Pflege ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist, doch auch für uns stellt die Refinanzierung der neuen Tariflöhne ein herausforderndes Thema dar. Seit Anfang des Jahres arbeiten wir daher mit unserem Team im Qualitätsmanagement daran, unsere Pflege-Prozesse nachhaltig zu optimieren. Insbesondere bei den Prozessen in der Pflege-Administration sehen wir Potential zur Effizienzsteigerung, daher nehmen wir auch als eine von 82 Pflegeeinrichtungen in Deutschland am Pilotprojekt zur Digitalisierung in der Pflege teil.

Auch zukünftig gilt: #Zeit haben für die Pflege

Im Rahmen der geplanten Entlastungen seitens der Bundesregierung werden die Kosten für einzelne Leistungsbereiche, wie z.B. bei Unterstützungsleistungen im Haushalt, zukünftig steigen. Umso wichtiger ist es uns, weiterhin hohe Qualitätsstandards in der Pflege zu garantieren. #Zeit haben für die Pflege – dafür stehen wir. Heute und in Zukunft!

Scroll to Top

Initiativbewerbung (m/w/d)