E-Mobilität in der ambulanten Pflege

E-Mobilität in der Pflege: Wir machen mit!

Nicht erst seit den Fridays for Future-Demos ist uns bewusst, dass Klimaschutz uns alle angeht. Im Zwick-Pflegeteam diskutieren wir immer wieder gemeinsam, wie wir nicht nur privat, sondern auch als Unternehmen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Dabei sind wir sehr schnell auf das Thema E-Mobilität in der Pflege gestoßen, denn im ambulanten Pflegedienst sind unsere MitarbeiterInnen bei unseren Kundinnen und Kunden täglich vor Ort im Einsatz.

Vom E-Bike bis zum E-Auto

In der ambulanten Versorgung ist unser Pflegeteam auf Mobilität angewiesen. Doch muss es zwangsläufig das klassische Auto sein? Wir haben über Alternativen in unserem Fuhrpark nachgedacht. Das Ergebnis war im ersten Schritt die Anschaffung eines Firmen-Fahrrads für unser Team. Das Rad erfreut sich großer Beliebtheit, allerdings tendenziell eher bei gutem Wetter.

Um einen größeren Radius zu haben und dennoch Abgase zu vermeiden, haben wir nun auch zwei neue Elektroautos für unser ambulantes Pflegeteam angeschafft. Für ausreichend Auflade-Möglichkeiten haben wir dabei ebenfalls gesorgt. Auf dem Parkplatz, der sich hinter unseren Büroräumen befindet, haben wir in die Aufstellung von zwei Ladesäulen für unsere Elektroautos investiert. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an unseren Vermieter, der dem Aufstellen der Ladesäulen zugestimmt hat!

„Mobilen Wandel“ aktiv gestalten

Die ersten Schritte sind gemacht und wir werden weiter am Ball bleiben, um unsere Arbeit möglichst klimafreundlich zu gestalten. Denn es ist uns sehr wichtig, den „mobilen Wandel“ in Bargteheide aktiv mitzugestalten – aus Überzeugung und Idealismus.

Und vielleicht können wir mit unserem Beispiel ja den ein oder anderen Impuls geben. 😉

Scroll to Top

Initiativbewerbung (m/w/d)